Ostereiersuche machte Spaß

Das Ostereiersuchen ist jedes Jahr ein Besuchermagnet im Freilandmuseum. Das war auch in diesem Jahr wieder so, als sich die Kinder auf die Suche machten.

Gottersdorf: Großer Andrang herrschte am Ostermontag im Odenwälder Freilandmuseum in Gottersdorf. Dort ist das beliebte Ostereiersuchen für Kinder schon eine Tradition und in jedem Jahr Anziehungspunkt für Groß und Klein.

Spaß vorprogrammiert

Sonne und Kinder strahlten in diesem Jahr bei tollem Frühsommerwetter förmlich um die Wette und bei solchen Rahmenbedingungen war der Spaß bereits vorprogrammiert. Bereits am Eingang vermittelte der bunt geschmückte Osterbaum mit handbemalten Eiern die Osterstimmung, während die Außenbestuhlung die Gäste aus Nah und Fern zum Verweilen einlud.

Suche auf der Wiese

Pünktlich um 13.30 Uhr gab es den Startschuss zum ersten Ostereiersuchen auf den Wiesen der altehrwürdigen Museumsgebäude, die dem Ganzen zudem ein ganz besonderes Flair vermittelte. Kindergartenkinder und Kinder über sechs Jahre hatten ihr eigenes Areal und damit stiegen auch für Jeden die Chance eines der vielen versteckten Eier zu finden.

Beliebte Spiele

Beliebt wie immer auch das „Eierwerfen“ auf die Osterwand und auch im sonstigen Rahmenprogramm gab es vieles zu entdecken.

Auch der Museumsschmied Franz Schell öffnete seine Pforten im Großbauernhof Schüßler und vermittelte den Gästen die Kunst des Schmiedens.

Großer Andrang herrschte auch beim Ostereier bemalen und damit war der Nachmittag nicht nur für die Kinder ein großes Erlebnis, denn auch bei den Erwachsenen kam dabei beim Besuch des Museums so manche Kindheitserinnerung wieder durch. kn


© Fränkische Nachrichten

... zur Bildergalerie der Veranstaltung !

Zusätzliche Informationen